Von 1987 bis 2015 hat die Fürst Dietrichstein’sche Stiftung rund € 4.700.000,-- an Studienunterstützungen an über 400 Stipendiaten vergeben. Seit dem Jahr 2007 betrug das durchschnittliche Stipendienvolumen pro Jahr € 240.000, im Jahr 2012 erhöhte es sich auf € 340.000. Möglich wurde dies alles durch den ehrenamtlichen Einsatz der Kuratoriumsmitglieder, wodurch die Verwaltungskosten auf einem Minimum gehalten werden konnten: jedes Kuratoriumsmitglied bringt sein im Berufsleben erworbenes Know-How ein, wobei es dem Kuratorium durch professionelles Immobilienmanagement gelungen ist, die Einnahmeseite der Stiftung zu steigern.
Die Fürst Dietrichstein’sche Stiftung ist gemäß Artikel IV (5) der Satzung nicht auf Gewinn ausgerichtet. Sie versteht ihre Arbeit als Dienst an unsere Heimat Österreich und als Beitrag zu deren Bestehen im immer härter werdenden globalen Wettbewerb.